Attat Hospital in Äthiopien
Power der Nächstenliebe
Charity Page

Impressum | Kontakt | Spenden | Presse


Fotos: © ZDF (Walter Heinz)

ML Mona Lisa 

Heilung für die Ärmsten


Etwa vier Stunden von Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens entfernt, liegt das Attat Krankenhaus. Doktor Rita Schiffer ist hier Ordensschwester und Medizinischer Direktor. Für Krankheiten und Gebrechen, für die anderswo eine ganze Schar von Fachärzten zuständig wäre, ist sie allein verantwortlich. Für Rita Schiffer ist es nicht nur ein Job, sondern eine Berufung.

Die Patienten kommen aus entlegenen Dörfern und Weilern der Region Gurage - Äthiopiens ärmster Provinz. Die Angst vor hilflosem Tod und die Hoffnung auf Rettung treibt sie zu dem kleinen Krankenhaus. Denn da ist Doktor Rita, von der die Guragis sagen, sie habe "so gute Hände".



»Das Krankenhaus ist wie unser Augapfel.
Und Dr. Rita ist unser Engel.«

Aufklärung hilft Vorbeugen

Das Krankenhaus von Attat leistet zudem Aufklärungsarbeit. Schwester Rita und ihre Mitschwestern haben damit in den Dörfern von Gurageland fast ein Wunder bewirkt. Die Frauen lernen Haushygiene, Aidsverhütung und Familienplanung, und sie bringen das allmählich auch ihren Männern bei.

Die Menschen warten geduldig bis sie rein dürfen, hunderte sind es jeden Tag. Sie haben Krankheiten wie Malaria, TBC und Krebs, und jeder meint, Doktor Rita wird helfen. "Erfreulicherweise nehmen die Menschen uns ab, dass wir das können, dass es in unserer Kraft liegt", so die Ärztin. Vielleicht auch deshalb, weil Doktor Rita schon unzählige kleine Guragis ins Leben holte. Risikoschwangerschaften in Gurageland endeten früher meist mit dem Tod von Mutter und Kind.

Einen Traum leben

Attat ist das einzige Krankenhaus für eine halbe Million armer Leute. Finanziert wird das Projekt größten Teils über Spenden, das bisschen Geld von Patienten finanziert gerade mal die Krankenbehandlung. Ein Gehalt bezieht die Schwester nicht: "Ich kriege hier Essen und Trinken und habe ein Bett. Meine Ordensgemeinschaft bezahlt meine Krankenversicherung und meine Rente in Deutschland, und das reicht ja auch."

Reichtum gehört wohl eher nicht zu ihren Zielen und doch denkt Schwester Rita Schiffer an großes Geld. Immer dann, wenn sie im alten, engen OP operieren muss: "Ich wünsche mir die Millionenerbschaft, mit der wir uns hier was renovieren lassen könnten. Darauf warte ich noch." Sie lebe ihren Traum, armen Leuten zu helfen, sagt Doktor Rita. Und sie vermisse nichts.

Walter Heinz (ZDF)
Aus ML Mona Lisa, ZDF-Sendung vom 13. April 2008

Walter Heinz, Leiter des ZDF-Studios in Nairobi, hat für den ZDF-Infokanal und ML Mona Lisa den "Engel der Armen" porträtiert. Unter dem Titel "Eine deutsche Ärztin in Äthiopien" wurde der
15-minütige Film im Juli 2008 im ZDF-Infokanal ausgestrahlt.

<---zurück zum Archiv